Ergebnis der Werkstatt "Erklärvideo" - 1. Halbjahr 2013/14

Werkstätten

Bei den Werkstätten handelt es sich um Wahlpflichtangebote, die die Schüler in der Regel halbjährlich wählen. So ist es möglich, dass die Schüler die schulischen Lerninhalte in Lerngruppen erarbeiten, deren Themen im Idealfall ihren Neigungen entsprechen. Dies bietet sowohl für die Schüler als auch für die Lehrer und die Anbieter von Arbeitsgemeinschaften, die in den Werkstätten integriert sind, Vorteile: Durch die Wahlmöglichkeiten der Schüler steigt die Motivation, bestimmte Inhalte zu erarbeiten und – im Laufe der Jahre – eigene Schwerpunkte zu wählen.  Dabei sind Werkstätten teilweise nicht als Fächer ausgeschrieben, sondern als Themen, die durchaus auch die Inhalte mehrerer Schulfächer vereinigen können – eine Umsetzung unserer pädagogischen Zielsetzung: Vom Fach zum Thema.

Durch verschiedene Vorgaben (s.u.) wird sichergestellt, dass alle Schüler die notwendigen Inhalte im Laufe ihrer Schulzeit erarbeiten.

 

Konkret sieht die Umsetzung der Werkstätten so aus:

Die Inhalte der Werkstätten werden 4 Bereichen zugeordnet:

-       Kul­tur­el­les (Spra­chen, Li­te­ra­tur, Phi­lo­so­phie) / Soziales

-       For­schendes (Na­tur­wis­sen­schaf­ten)

-       Kre­a­ti­ves (Wer­ken, Tex­tilgestaltung, Kunst, Mu­sik)

-       Be­we­gen­des (Sport, Er­leb­nis­päd­a­go­gik, Tanz, Theater)

 

Dabei ist die Anzahl der Werkstattbänder (d.h. der Termine, an denen die Werkstätten stattfinden), in der unteren bzw. oberen Stufe unterschiedlich:

-       In  den Jahrgängen 5-7 gibt es 6 Werk­statt­bän­der mit je­weils ca. 8 An­ge­bo­ten.

-       In den Jahrgängen 8-10 gibt es 7 Werkstattbänder mit jeweils ca. 7 Angeboten.

Eines dieser Bänder wird für beide Stufen gemeinsam angeboten, d.h. an einem Termin gibt es ein Werkstattangebot für die Schüler der Jahrgänge 5 bis 10. In diesem Werkstattband können u.a. Angebote älterer Schüler für jüngere liegen, aber auch Angebote, an denen Schüler sowohl der unteren als auch der oberen Stufe teilnehmen.

Die Arbeitsgemeinschaften sind in die Werkstattbänder integriert und so auf mehrere Termine verteilt. Dies erhöht die Verbindlichkeit und die Ernsthaftigkeit, mit der die Schüler an den AGs teilnehmen.

 

Einige Besonderheiten haben sich im Schulalltag gut bewährt:

-       Im 5. Jahr­gang erwirbt zu­nächst je­der Schü­ler über ein hal­bes Jahr in 6 un­ter­schied­li­chen Be­rei­chen Grund­kom­pe­ten­zen („Füh­rer­schei­ne“). Aktuell sind dies die Bereiche NW, Kunst, Musik, Werken, Computer und Textilgestaltung. Dazu werden in 2 Werkstattbändern die Schüler des 5. Jahrgangs jeweils in 3 Gruppen eingeteilt. Diese Gruppen wechseln nach einem Drittel des Halbjahres in eine andere Führerscheinwerkstatt usw.

-       Außerdem findet im 5. Jahrgang – getrennt nach Unter- bzw. Oberhaus – über das gesamte Schuljahr soziales Lernen in der Werkstatt „Ich bin okay, du bist okay“ statt. Diese Werkstatt wird von einem Sozialpädagogen geleitet.

Ab Jahr­gang 6 wird zudem die 2. Fremd­spra­che (Fran­zö­sisch und Spa­nisch) an­ge­bo­ten. Sie läuft bis zum 10. Jahrgang. Der Anfangsunterricht in Jg 6 (und somit auch in Jg  7) wird jahrgangshomogen unterrichtet, in der oberen Stufe (Jg 8-10) wird auch hier in jahrgangsübergreifenden Lerngruppen gearbeitet.

 

Die Wahlmöglichkeit der Schüler ist durch einige Vorgaben eingeschränkt:

-       Je­der Schü­ler muss im­mer eine Werk­statt „For­schendes“ be­le­gen.

-       Je­der Schü­ler muss im­mer eine Werk­statt „Be­we­gen­des“ be­le­gen.

-       Je­der Schü­ler muss pro Schul­jahr eine Werk­statt „Kre­a­ti­ves“ be­le­gen.

-       Je­der Schü­ler muss im­mer eine Werk­statt „Kul­tur­el­les“ be­le­gen.

 

In den Jahrgängen 8-10 muss jeder Schüler im Laufe der 6 Halbjahre 10 NW-Werkstätten belegen, deren Inhalte festgelegt sind.

Werkstätten werden in der Regel für ein halbes Jahr gewählt. Allerdings gibt es auch Ausnahmen: Dazu zählen die 2. Fremdsprachen und Werkstätten, in denen feste Lerngruppen eine bestimmte Entwicklung gemeinsam gehen. Beispiele hierfür sind Theater, Musikband, Chor.