Unterrichtsbezüge zum Thema Nachhaltigkeit an der GSM im 2.Halbjahr 2016/17

An der Brokstr. wird

  • eine UNESCO-Werkstatt in Kooperation mit dem Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) angeboten. In dieser Werkstatt soll die ökologische Säule der Nachhaltigkeit in den Vordergrund gestellt werden. D.h. die Menschen sollen nicht mehr verbrauchen, als nicht nachwachsen, sich regenerieren bzw. bereitgestellt werden kann. In dieser Werkstatt wollen wir beim Schulleben anfangen, vom Papier über Strom oder auch unser tägliches Essen. Du kannst hier die Nachhaltigkeit unseres Schulleben mit deinen Ideen und Aktivitäten revolutionieren.
  • über unseren Essensausschuss und die UNESCO-Werkstatt wird das Mensaessen und der Kiosk unter die Lupe genommen. 
  • in der Werkstatt Organik gibt es das Schwerpunkthema nachwachsende Rohstoffe.
  • in der Werkstatt Wasser alles klar? geht es im weitesten Sinne um die Resource Wasser, vertieft um Meere (belastet durch Düngung)
  • in der Werkstatt Papier und Buch teilweise gebrauchte Verpackungskartons verwendet und daraus Buchdeckel und Sammelmappen hergestellt. Außerdem machen wir aus Altpapier handgeschöpftes Papier, das dann bei der Buchherstellung verwendet wird. Ebenso kommen zum Teil alte Textilien zum Einsatz.
  • das Projekt Regenwald durchgeführt.

An der Hemelinger Str. wird

  • in einem WP 2 Kurs des 10. Jahrgangs das Thema aufgegriffen: Wir beschäftigen uns mit dem Thema Upcygling. Wir wollen verschiede Dinge selber machen und sie bei einer Tombola oder Flohmarkt verkaufen.
  • in Haus C 8/9 steht als Projektthema Wohnen an, mit der Verbindung zu Ökologie usw.
  • in Haus C 5-7 wird das Klimaprojekt durchgeführt. Schüler*innen können zum CO2-Fußabdruck oder erneuerbare Energien forschen... 
  • die UNESCO-Werkstatt an der Hemelinger Str. plant u.a. einen Sponsorenlauf der Bremer UNESCO-Projektschulen zum Thema Nachhaltigkeit.

Zurück