buten un binnen berichtete am 19.11.20 über das Engagement von unserem Lehrer Martin Mauritz und dem Ingenieur Johannes Prescher. Beide bauen für unsere Schule mit Baumarktmaterialien kostengünstig ein Entlüftungssystem für Klassenräume. Ein Projekt, was Schule machen sollte…

Abluftanlage zur Raumbelüftung

 

Wie ist der aktuelle Stand (13.12.2020)?

Unmittelbar nach dem Bericht auf buten und binnen wurde das Vorhaben durch ein gemeinsames Schreiben von Immobilien Bremen, der Senatorin für Kinder und Bildung und des Senators für Finanzen an allen Bremer Schulen gestoppt. Der Raum, in dem unsere Anlage hängt, musste kurzfristig sogar gesperrt werden. Anschließend fand allerdings eine Begehung mit der Liegenschaftsverwaltung und der Schulaufsicht statt. Das Ergebnis ist, dass wir nun — nachdem wir erfolgreich weitere Nachweise zur Wirksamkeit erbracht haben — unter bestimmten Auflagen weitere Anlagen bauen dürfen.  Die Schulleitung unterstützt das Vorhaben. Von Seite des Landes oder der Stadt Bremen wird es dafür aber keine Finanzierungs-Zusage geben. Von daher müssen wir (und auch alle anderen interessierten Schulen, die sich bei uns gemeldet haben) nun auch die Finanzierung selbst in die Hand nehmen, wenn es weitergehen soll. Johannes und ich wären bereit den Bau weiterer Anlagen zu koordinieren und anzuleiten, können das allerdings in größerem Umfang nicht mehr ausschließlich ehrenamtlich — wie bisher — leisten. Der Förderverein würde die Aktion unterstützen, ist aber auf Spenden dafür angewiesen, weil die Rücklagen fast aufgebraucht sind.

Was braucht es zum Bau weiterer Anlagen?

  • ein bisschen Geld (Gesamtkosten pro Anlage/ Raum geschätzt circa 375-460 EUR*)
  • ein paar Helfer:innen, also interessierte (möglichst schon ältere) Schüler:innen, Lehrkräfte und/oder Eltern und
  • insgesamt etwa 30 Arbeitsstunden pro Raum, also ca. 5 Stunden mit 6 Personen, wenn alles gut vorbereitet ist und man direkt loslegen kann. Außerdem natürlich auch
  • ein Hygienekonzept (wir sollten natürlich weiterhin die Kohortentrennung beachten bzw. für möglichst wenig Durchmischung unter den Beteiligten sorgen)

* Wir rechnen mit etwa 200-250 EUR für Materialkosten + Honorar Johannes Prescher (35 EUR/ Stunde) für die Koordination dieses Vorhabens. Er würde sich also um Planung, zentralen Einkauf des Materials, Anleitung und technische Begleitung des Baus der Anlagen durch Schüler:innen, Lehrkräfte und ggf. Eltern kümmern, Es ist zum jetzigen Zeitpunkt schwierig den hierfür benötigten Stundenaufwand abzuschätzen, schließlich hängt das davon ab, wie gut der Rücklauf dieses Aufrufs ist und wie viele Anlagen letztlich gebaut werden können. Aber wir gehen wie oben beschrieben davon aus, dass wir zu sechst in etwa 5 h eine Anlage hinbekämen, also wäre Johannes mit  5-6h pro Anlage beteiligt. Die Gesamtkosten pro Anlage lägen damit bei 375-460 EUR.

Wie könnt ihr unterstützen?

  • Spendet an den Förderverein! Egal in welcher Höhe, jede Spende hilft weitere Anlagen zu ermöglichen. Wir würden so viele Anlagen bauen, solange das Geld reicht.
  • Meldet euch bei uns, wenn ihr oder eure Kinder Interesse haben mitzumachen per Email unter abluft@posteo.de
  • Teilt diesen Spenden-Aufruf.

Möglicherweise könnten ja auch schon an den Tagen, an denen die Schulpflicht ausgesetzt ist, einige Anlagen gebaut werden!

Schulförderverein der Gesamtschule Mitte e.V

IBAN DE09 2905 0101 0011 0379 91 (Sparkasse Bremen)

Spenden an den Förderverein sind steuerlich absetzbar. Bis 200 EUR genügt dem Finanzamt der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung der Bank (Kontoauszug, Lastschrifteinzugsbeleg oder der PC-Ausdruck bei Onlinebanking), wenn darauf Name und Kontonummer von Auftraggeber und Empfänger sowie Betrag und Buchungstag ersichtlich sind. Ab 200 EUR kann euch der Förderverein eine Spendenquittung ausstellen. Schreibt dafür bei Bedarf bitte an: foerdervereingsm@gmx.de

Der Förderverein ist in den letzten Jahren ziemlich geschrumpft und braucht deshalb umso mehr tatkräftige Unterstützung und (Förder-)Mitglieder, damit solche und andere tolle Projekte in Zukunft weiterhin an unserer Schule möglich sind. Mehr Infos unter https://gsm-bremen.de/schulleben/foerderverein/

Macht es überhaupt Sinn diese Anlagen zu bauen, wenn es bald eine Impfung geben wird?

Ja, denn voraussichtlich wird es noch etwas dauern, bis ausreichend Personen geimpft sind. Außerdem hatten wir bisher mit dem Wetter Glück; die richtigen Wintermonate kommen erst noch und bringen typischerweise auch immer Erkrankungs-Wellen mit sich. Die Lüftungsanlagen könnten diese Situation etwas „entschärfen“. Fazit unserer Messungen: mit etwa 20 Personen im Raum muss in 90 Minuten mit Entlüftungsanlage einmal (nach 50 Minuten), ohne Anlage muss bis zu 6 mal stoßgelüftet werden.

Weiterführende Infos zur Abluftanlage: